Markus Marquardt

Wo bist du geboren? Wo wohnst du jetzt?

Aufgewachsen bin ich in Groß-Bieberau, wohne aber jetzt in Waschenbach.


In welchen Berufen hast du gearbeitet? Was machst du jetzt?

Ich bin Industrieelektroniker, Elektro Meister und technischer Betriebswirt. Gelernt habe ich bei der Firma Schenck in Darmstadt. Bei der Firma REA habe ich im Elektrolabor gearbeitet. Seit fast zwanzig Jahren bin ich aber bei der Lufthansa tätig. Im Moment als Schulungskoordinator.

Nebenberuflich arbeite ich als Dozent für Elektromeister und bin außerdem Prüfungsausschussvorsitzender für Elektromeister bei der IHK Mainz.


Hast du Familie?

Ich bin verheiratet


Was hat dich dazu gebracht, dich politisch zu engagieren?

Ich wollte wissen wie Politik funktioniert. Dies kann man am besten als aktives Mitglied


Welche Themen sind dir wichtig?

Es gibt viel was mich interessiert. Aber man stellt sich die Umsetzung verschiedener Themen immer einfacher vor als es eigentlich ist. Was mir auffällt ist, dass viel über neue Baugebiete diskutiert wird, aber wenn es um die Instandhaltung bestehender Infrastruktur geht, wird oft darüber gestritten, woher das Geld kommen soll. Das passt nicht recht zusammen. Hier muss die Gemeinde ein tragfähiges Konzepte zur Erhaltung der bestehenden und neu dazukommenden Infrastruktur entwickeln.

Auch wird Mühltal Geld in die Hand nehmen müssen um unseren Wald, dem augenscheinlich die letzten beiden heißen Sommer stark zugesetzt haben, zu pflegen. Ein umfängliches Radwegenetz werden wir in Mühltal wohl erst bekommen wenn dies auf der Prioritätenliste des Kreises weiter nach oben rutscht, aber auch an diesem Thema muss die Gemeinde dran bleiben.


In welchen Vereinen bist du?

Ich bin Mitglied in den Modellflugvereine MFC-Dietzenbach und im Lufthansa Sport Verein Modellflug. Aktiv bin ich noch im Backhaus- und Kochklub Waschenbach und im Vogelschutzverein in Waschenbach.


Welches Amt hast du in der Gemeinde?

Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Mühltal.


Warum ausgerechnet Kommunalpolitik? Was ist das Schöne an der Arbeit vor Ort?

Man trifft interessante Mitmenschen und bekommt einen tieferen Einblick in die vermeintlich einfache Sachverhalte welche am Stammtisch immer so schön einfach gelöst werden können.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld